7 Worte spiritueller Philosophie als Grundlage für Yoga und Meditation

Heute zum Anfang will ich allerdings ein paar Sachen sagen, über die Yogaphilosophie, dass ihr doch einen Grundhintergrund habt. Das ist auch eine Wiederholung für die, die schon eine Weile da sind. Es sind doch ein paar grundlegende Sachen, für die es neu ist und es könnte auch eine Anregung geben, falls ihr mal einen viertelstündigen Vortrag gebt, „Was ist überhaupt die Yogaphilosophie?“ Zunächst, das Wort „Yoga“ heißt Einheit oder auch Harmonie. Yoga, kann man auch sagen, ist die Spiritualisierung aller Aspekte des Lebens. Dann ist natürlich die Frage, „Was heißt Spiritualisierung?“ und so möchte ich Spiritualität definieren anhand von sieben Grundwörtern von Spiritualität.
Die sieben Worte sind: Brahman, Maya, Dukha, Moksha, Abhyasa – man könnte auch Sadhana sagen, Karma – und als letztes Kripa. Und meine Behauptung ist, die meisten spirituellen Systeme – egal welcher Religion und welcher Kultur – könnte man durchaus definieren anhand ähnlicher Worte, die etwas Ähnliches beschreiben.
1. Teil der Vortragsreihe über Meditation von Sukadev Bretz aus Yoga Vidya Bad Meinberg. Niederschrift von Mitschnitten aus einer Meditation Kursleiter Ausbildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.