Philosophische Leitsätze – Teil 3

„… Sobald der Mensch sein Eingedenken aufgibt – das ja nur auf den Wahrnehmungen der Sinne beruht, die allesamt trügerisch sind, außerdem unvollkommen -, so steht im Bewusstsein statt der dauernd wechselnden tausend Bilder aus der Welt nur noch der namenlose, unendlich hohe Glanz des Brahman, gestaltlos, unanrührbar. Der Menschengeist geht dann in den Allgeist ein, wie die Tropfen das Meer bilden, nichts wird mehr gewollt, erstrebt, gefürchtet und nichts wird geschaffen. Das „Große Rad des

http://bit.ly/bopuIx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.