Spagat zwischen Meditation und anderen Yoga Praktiken

Wer Yoga übt, entdeckt immer mehr faszinierende Praktiken, die man unbedingt mal ausprobieren will. So wird die spirituelle Praxis ein Spagat zwischen dem Regelmäßigen und dem Experimentellen. Ich meine, es ist gut, öfter mal etwas Neues auszuprobieren. darüber sollte man aber nicht vergessen, die regelmäßige Praxis zu haben. Es gibt auch noch einen weiteren Spagat: Den Spagat zwischen Meditation und den anderen Yoga Praktiken wie Asanas, Pranayama, Surya Namaskar etc. Tägliche Meditation ist das wichtigste, idealerweise mindestens 10 Minuten pro Tag, besser noch 20 MInuten. Aber um in den Hatha Yoga Übungen voranzukommen, muss man auch täglich üben… Yoga fordert einen heraus – und hilft bei den Herausforderungen des Alltags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.