Kultiviere Gedanken des Wohlwollens beim Aufstehen, am Tag und beim Einschlafen

Play

Pratyahara vor der MeditationBegrüße den Tag, wirf einen Blick aus dem Fenster, oder mache einen Spaziergang auf einer Tauwiese oder was auch immer dich morgens erhebt. Verbinde deine Tätigkeit mit  Gedanken des Wohlwollens. Du könntest dir überlegen welche Menschen dir heute besonders wichtig sind, für diese 4 – 9 Menschen stelle dir so jeden der Menschen vor, und sage geistig und von Herzen deine Segenswünsche. Beginne so den Tag die Menschen die heute für dich wichtig sind bewusst zu sein, spüre sie einen Moment lang von Herzen und schicke ihnen Gedanken der Liebe und des Wohlwollens. Im weiteren Tag wünsche auch ihm oder ihr alles Gute und spüre von Herzen her. Was du für den Abend machen kannst empfehle ich dir im nächsten Podcast, wo es nochmals eine andere Übung gibt. Lesung und Kommentar von Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. http://www.yoga-vidya.de