38 – Freudebuch

Play

Ich will doch nochmals aufgreifen, was ich das letzte Mal behandelt habe: Was macht mir Freude. Ich möchte dich jetzt nochmals dazu animieren, ein Freude-Buch zu schreiben: Überlege dir: Was macht mir Freude? Was hat mir Freude bereitet? Beginne vielleicht in der Kindheit: Als Kind, was hat mir Freude bereitet? Was habe ich in der Schule mit Freude gemacht? Welche Hobbys haben mit besonders viel Freude bereitet? Als Jugendlicher, wann hatte ich den meisten Spaß? An der Universität oder in der Lehre, was hat mir da viel Freude bereitet? Als ich mich für eine gute Sache engagiert habe, was hat mir da Freude bereitet? Im Umgang mit meinem Partner: Was bereitet mir da Freude? Schreibe einfach alles auf, was dir in der Vergangenheit Freude bereitet hat. Du kannst das in einem altmodischen Heft oder Tagebuch machen, du kannst es in einer Notizapp auf dem iphone, Handy, Smartphone machen. Du kannst es als Textdatei im Internet machen. Dann kannst du das immer neu ergänzen und erweitern. Dieses Freudebuch kannst du für mehrere Zwecke nutzen: Manchmal hilft es, dir das einfach anzuschauen. Schon beim Lesen von dem, was dir Freude bereitet, bekommst du neue Freude. Als zweites kannst du dir überlegen: Was von dem was da drin steht, könnte ich machen, um neue Freude zu bekommen. Und als drittes kannst du überlegen: Vor dem Hintergrund dessen, was mir Freude bereitet, wie könnte ich das was ich zu tun habe, mit Freude machen? Dazu musst du eventuell überlegen: Warum hat mir das, was ich in das Freudebuch geschrieben habe, Freude bereitet. Mehr zum Thema Freudebuch auf https://wiki.yoga-vidya.de/Freudebuch .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.