Lass mich Einigkeit bringen – Friedensgebet des Franz von Assisi

Play

gluecklich-sein-300Glücklich ist, wer etwas Sinnvolles tut. Einigkeit zu bringen, ist etwas sehr Sinnvolles. Liebe zu spüren und zu verbreiten – das ist etwas sehr Erfüllendes. Höre mehr darüber – mit diesem Kommentar zum vierten Vers des Friedensgebets des Heiligen Franziskus von Assisi. „Dass ich Einigkeit bringe, wo Zwietracht ist“. Einigkeit ist wichtig für Liebe, ist wichtig für Frieden. Möge ich Einigkeit bringen. Möge ich selbst keine Zwietracht erfahren, möge ich keine Zwietracht säen. Möge ich ein Instrument des Friedens, der Liebe sein.Lesung und Kommentar von Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya. https://www.yoga-vidya.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.