26 Affirmation am Morgen: Ich bin voller Kraft und Energie

Play

Wenn du morgens aufwachst, beginne mit einer Affirmation. Stimme dich morgens gleich positiv. Sukadev empfiehlt dir dafür folgende Affirmation: „Ich bin voller Kraft und Energie. Mir geht es gut. Ich freue mich auf den weiteren Tag“. Probiere das aus. Jeden Morgen, noch während du im Bett liegst, oder nachdem du dich aufgesetzt hast, wiederhole ein paar Mal: „Ich bin voller Kraft und Energie. Mir geht es gut. Ich freue mich auf den heutigen Tag“. Du kannst diese Affirmationen auch am Tag immer wieder sagen – sie auch so abwandeln, wie es für dich passt. Nur morgens wiederhole – jeden Morgen! „Ich bin voller Kraft und Energie. Mir geht es gut. Ich freue mich auf den heutigen Tag.“ In diesem kurzen Podcast gibt Sukadev dir ein paar weitere Anleitungen und Anregungen. Diese ist die 26. Ausgabe des Ratgeber Angst Podcast – jede Woche ein kleiner Impuls zum Umgang mit Angst. http://www.ratgeber-angst.de

Anbetung Podcast

Play

Ein Vortrag mit dem Gegenstand Anbetung. Simples und Komplexes zum über Anbetung in diesem Audio Kurzvortrag.

Der Yogalehrer Sukadev spricht über diesen Gegenstand vom spirituellen Gesichtspunkt her.

Verwandte Begriffe sind z.B. Andächtig, Anerkennen, Angelegenheit, Angepasstheit, Anarchisch, Ambition, Weisheiten.

Kontaktfreude Podcast

Play

Inspirierender Podcast mit Inhalt Kontaktfreude. Einige Infos zum Thema Kontaktfreude durch dieses kleine kurze Vortragsaudio.

Sukadev, Leiter vom Yoga Vidya e.V., behandelt hier dieses Thema vom einem Yogastandpunkt aus. Zum ganzheitlichen Yoga kann man auch die Theorie von Karma und Reinkarnation dazu zählen.

Verwandte Themen sind z.B. Kontinuierlich, Kontrolliert, Konzentriertheit, Kooperieren, Konservativität, Konformität, Konfliktscheu.

02 Neues Feuer und Enthusiasmus bei drohendem Burnout

Play

Zweite Folge des Burnout-Podcasts – des Podcasts um dein Feuer der Begeisterung und der Freude wieder lodern zu lassen. Hier leitet dich Sukadev Bretz zu einer einfachen Gedankenübung an: Angenommen, du könntest das was du tust mit Freude tun, wie würdest du es tun? Angenommen du würdest das was du tust mit Begeisterung tun, wie wäre das? Und nachdem du das als ideal überlegt hast, gehe zum nächsten Schritt: Was kannst du davon jetzt umsetzen? Probiere es aus. Jetzt kommt die Frage: Kann jemand, der ins Burnout gerutscht ist, diese Übung überhaupt machen? Setzt das den Burnout-Gefährdeten vielleicht sogar unter Druck? Ich hoffe nicht. Gehe es spielerisch an. Probiere es aus. Schaue, ob es dir was bringt. Wenn nicht: es gibt viel anderes, was du auch ausprobieren kannst. Spielerischer Umgang – das kann dir vielleicht helfen. Spielerischer Umgang – vielleicht auch ein Reizwort für Burnout-Gefährdete? Wo doch alles so ernst ist? Naja, du kannst ja auch etwas in den Kommentar schreiben… Ich behaupte: Probieren geht über Studieren…

Diese Hörsendung ist ein Repost aus dem Jahr 2013

20 Öffne dich zum Himmel hin

Play

Öffne dich zum Himmel hin – werde weit. Nochmals ein Impuls um die Enge der Angst durch die Weite des Vertrauens und der Freude zu ersetzen. Lass dich anleiten zur Y-Übung: Brustkorb gewölbt, Arme nach oben: Rumpf und Arme bilden ein Y. Handflächen nach oben, Brustkorb leicht gewölbt, Kopf leicht nach hinten. Öffne dich für die Himmelsenergie. Spüre, wie dein Herz weit wird, wie das Energiefeld deines Brustkorbs weit wird. Ja – das ist eine Variation der Übungen aus den letzten Hörsendungen dieses Ratgeber Angst Podcast. Es ist gut, eine Weile lang Variationen der gleichen Übung auszuprobieren – so kommst du zu einem Gefühl des Vertrauens und der Weite. Dies ist die 20. Ausgabe des Ratgeber Angst Podcasts http://www.ratgeber-angst.de

Mehr zum Thema Angst, Umgang mit Ängsten, Phobien, Überwindung von Panikattacken und mehr findest du auch auf https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html

19 Lehne dich zurück – dehne dich aus

Play

Dies ist der 19. Vortrag einer Reihe von Vorträgen mit Sukadev Bretz, mit dem Thema: Yoga Psychologie und Angst überwinden. Seminare zum Thema Angst überwinden findest du unter https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/angst-ueberwinden.html

Eine weitere Übung, um dich weit zu fühlen – um die Enge der Ängste zu ersetzen durch die Weite der Freude. Du kannst diese Übung im Sitzen auf einem Stuhl machen, im Stehen und im Gehen. Wölbe deinen Brustkorb, gib die Schultern und den Kopf leicht zurück. Atme mit dem Bauch, stelle dir vor, du dehnst deinen Brustkorb aus. Wieder eine sehr einfache Übung – probiere sie aus, vielleicht hilft sie dir. Es wird so viel psychologisiert beim Umgang mit Ängsten – und das hat ja auch seine Berechtigung. Diese einfachen Übungen sind jedoch oft ganz besonders hilfreich – über das Gefühl der Weite geht vieles viel leichter. Mehr zum Thema Umgang mit Ängsten auch unter https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/beratung-und-therapie/lebensberatung.html

Einsatzfreude Podcast

Play

Inspirierender Abhandlung über Einsatzfreude. Informationen und Anregungen zum Wort bzw. Ausdruck Einsatzfreude durch dieses Vortragsaudio.

Der Yogalehrer und Spirituelle Lehrer Sukadev Bretz behandelt hier dieses Thema aus dem Geist des ganzheitlichen Yoga, also aus einer Einstellung der Achtsamkeit. .

Verwandte Begriffe sind z.B. Einschmeichelei, Einwand, Ekelhaft, Einsatzbereitschaft, Einigkeit, Einhelligkeit.

35 – Wunderfrage: Energie

Play

Wenn du jetzt wenig Energie hast, kann sich das schon bald ändern. Vielleicht wird es sich aber nicht so schnell von selbst ändern. Eventuell gehst du etwas auch nicht so an, dass Energie fließen kann. Du kannst dich fragen: Wie müsste ich es machen, damit ich Energie habe? Wie müsste ich etwas angehen, damit ich in meiner Kraft stehe? Wie kann ich etwas mit Elan angehen? Angenommen, ein Wunder geschieht, ich habe Energie und Freude bei dem, was ich tun muss. Wie wäre es? Wie würde ich es machen? Das wird als Wunderfrage bezeichnet, denn oft sind ja nicht die Umstände so, dass du es so angehen kannst, wie du es möchtest. Du gehst aber erst von einem Wunder aus: Angenommen, ein Wunder würde geschehen und ich könnte es so machen, dass Energie da sein wird. Wie würde ich es machen? Wie würde es sich anfühlen? Wie wäre mein Gesichtsausdruck? Vielleicht ist vieles nicht möglich, was du dir ideal ausmalst. Aber vielleicht ist das ein oder andere auch möglich. Mehr zum Thema Wunderfragen https://wiki.yoga-vidya.de/Wunderfragen .

41 Wie würde es sich anfühlen, wenn du jetzt Freude spüren würdest?

Play

Eine weitere Wunderfrage: Wie würde es sich anfühlen, wenn ich jetzt Freude spüren würde? Ich spüre zwar jetzt keine Freude. Aber nur rein hypothetisch: Angenommen ich würde jetzt Freude spüren, wie würde es sich anfühlen? Angenommen ein Besucher von einem anderen Stern würde kommen, er würde gerne wissen, was Freude ist, wie würde ich es ihm beschreiben? Oder vielleicht möchtest du ihm zeigen, wie sich Freude anfühlt: Angenommen du würdest dich jetzt freuen, wie würde es sich anfühlen? Du kannst dir auch vorstellen, du würdest das tun, was dir Freude bereitet. Oder denke an etwas, das dir große Freude gebracht hat. Angenommen, du hättest jetzt diese gleiche Freude, wie würde sich das anfühlen? Mehr zum Thema Wunderfragen https://wiki.yoga-vidya.de/Wunderfragen . Einiges zum Thema Burnout https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/burnout-stress.html

Lebensfreude Podcast

Play

Ein Podcast über das Thema Lebensfreude. Einige Informationen zum Thema Lebensfreude in einem besonderen Spontan-Audiovortrag.

Sukadev denkt laut nach vom Standpunkt der Yoga Philosophie aus. Die Grundgedanken hinter Vedanta und damit der Yoga Philosophie sind Einheit, Verbundenheit, Liebe.

Verwandte Begriffe sind z.B. Lebensgefühl, Lebensmüdigkeit, Legen, Leichtgläubig, Lebenseinstellung, Laxheit, Lautheit.

Begeisterung und Lebensfreude

Play

Was füllst du gerne mit Geist, Freude, Energie? Wie kannst du aber auch mit Begeisterung etwas tun, was eigentlich zu tun ist? Ein inspirierender Podcast zur Yoga-Psychologie von Sukadev Bretz. Begeisterung ist eine Tugend, die in der Yoga Psychologie eine wichtige Rolle spielt. Erfahre mehr über die Eigenschaft, die geistige Fähigkeit. Begeisterung und wie du sie kultivieren und entwickeln kannst. Begeisterung hat natürlich ihre Grenzen und kann ins Gegenteil umschlagen, wenn sie übertrieben wird. Was kann Begeisterung für ein spirituelles Leben, für ein engagiertes, sinnerfülltes Leben, bedeuten? Hier erfährst du mehr zum Thema Yoga Psychologie! Interessieren dich Seminare zum Thema Yoga Psychologie? Dieser Vortrag von und mit Sukadev Bretz ist Teil des Yoga Vidya Lexikons der Tugenden, Eigenschaften und geistigen Fähigkeiten. Mehr über Tugenden erfährst du auf https://wiki.yoga-vidya.de/Tugenden. Hier findest du mehr Hörsendungen über Yoga-Psychologie. Gratis den Kanal auf itunes abonnieren. Eine thematische Übersicht über alle inspirierenden Podcasts von Yoga-Vidya gibt es hier.

40 Wie kannst du das, was du tust, mit Freude machen?

Play

Tue das, was du tust, mit Freude. So hat es mir meine Mutter immer wieder gesagt: Mache das was du tust richtig. Mache es mit Freude. Und irgendwie habe ich mir das angewöhnt: Wenn man es schon macht, dann kann man es auch mit Freude machen. Manchmal muss man sich aber fragen: Wie kann ich das, was ich mache, so machen, dass es mir Freude bereitet? Das gehört auch zu den Wunderfragen: Angenommen, ein Wunder würde geschehen. Ich würde die gleichen Dinge wie jetzt erledigen, aber ich würde sie mit Freude tun. Wie würde sich das anfühlen? Wie würde ich das machen? Ich weiß, diese Frage hatten wir schon mal. Weil ich sie aber für so wichtige halte, wiederhole ich das einfach nochmals… Mehr zum Thema Wunderfragen https://wiki.yoga-vidya.de/Wunderfragen . Einiges zum Thema Burnout https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/burnout-stress.html

39 Tue das, was dir Freude bereitet

Play

Freude ist machtvoll gegen drohendes Burnout. Freude setzt Energien frei, aktiviert dich, verbindet dich. Beim letzten Mal habe ich dich ermutigt: Schreibe auf, was dir Freude bereitet. Ich hoffe, du hast inzwischen ein umfangreiches Freudebuch, vielleicht als Notizheft, als Textdatei, auf deinem Smartphone/Iphone – oder du hast es geistig gut abgespeichert. Wenn nicht, möchte ich dir empfehlen, nochmals zurückzugehen, um das aufzuschreiben. Jetzt überlege: Was von dem, was mir Freude bereitet, will ich heute machen. So kannst du jeden Morgen beginnen: Überlege, was kann ich heute machen, das mir besonders Freude bereitet? Vielleicht hast du ja sowieso vor einiges zu tun, was dir Freude bereitet. Dann mache dir bewusst, dass da etwas kommt, das dir Freude bereitet – und freude dich darüber. Oder sei einfach dankbar dafür, dass du es machen kannst. Vorfreude vorher, Freude während, Dankbarkeit danach – all das setzt Energie frei – und ist sehr machtvoll gegen drohendes Burnout. Mehr zum Thema Freudebuch auf https://wiki.yoga-vidya.de/Freudebuch . Einiges zum Thema Burnout https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/burnout-stress.html .

Fröhlichkeit Podcast

Play

Ein inspirierender Vortragspodcast über das Thema Fröhlichkeit. Einige einfache und komplexe Informationen zum Thema Fröhlichkeit in diesem Kurzaudio.

Sukadev, Leiter vom Yoga Vidya e.V., denkt laut nach aus dem Geist des ganzheitlichen Yoga. Es gilt, alles mit Liebe zu betrachten.

Verwandte Gegenstände sind z.B. Frohmut, Frömmelei, Führerschein, Furchtbarkeit, Froh.

Enthusiasmus Podcast

Play

Eine Abhandlung mit Inhalt Enthusiasmus. Simple und komplexe Gedankengänge zum Thema Enthusiasmus durch dieses Vortragsaudio.

Der Yogalehrer und Spirituelle Lehrer Sukadev Bretz denkt laut nach mit Gedanken vom Standpunkt der Yoga Philosophie aus. Die Grundgedanken hinter Vedanta und damit der Yoga Philosophie sind Einheit, Verbundenheit, Liebe.

Ähnliche Begriffe sind z.B. Enthusiasmus, Entmutigung, Entschiedenheit, Entschuldigung, Enthaltsamkeit, Entbehrung.

38 – Freudebuch

Play

Ich will doch nochmals aufgreifen, was ich das letzte Mal behandelt habe: Was macht mir Freude. Ich möchte dich jetzt nochmals dazu animieren, ein Freude-Buch zu schreiben: Überlege dir: Was macht mir Freude? Was hat mir Freude bereitet? Beginne vielleicht in der Kindheit: Als Kind, was hat mir Freude bereitet? Was habe ich in der Schule mit Freude gemacht? Welche Hobbys haben mit besonders viel Freude bereitet? Als Jugendlicher, wann hatte ich den meisten Spaß? An der Universität oder in der Lehre, was hat mir da viel Freude bereitet? Als ich mich für eine gute Sache engagiert habe, was hat mir da Freude bereitet? Im Umgang mit meinem Partner: Was bereitet mir da Freude? Schreibe einfach alles auf, was dir in der Vergangenheit Freude bereitet hat. Du kannst das in einem altmodischen Heft oder Tagebuch machen, du kannst es in einer Notizapp auf dem iphone, Handy, Smartphone machen. Du kannst es als Textdatei im Internet machen. Dann kannst du das immer neu ergänzen und erweitern. Dieses Freudebuch kannst du für mehrere Zwecke nutzen: Manchmal hilft es, dir das einfach anzuschauen. Schon beim Lesen von dem, was dir Freude bereitet, bekommst du neue Freude. Als zweites kannst du dir überlegen: Was von dem was da drin steht, könnte ich machen, um neue Freude zu bekommen. Und als drittes kannst du überlegen: Vor dem Hintergrund dessen, was mir Freude bereitet, wie könnte ich das was ich zu tun habe, mit Freude machen? Dazu musst du eventuell überlegen: Warum hat mir das, was ich in das Freudebuch geschrieben habe, Freude bereitet. Mehr zum Thema Freudebuch auf https://wiki.yoga-vidya.de/Freudebuch .

37 – Wunderfrage: Freude

Play

Heute geht es um die Wunderfrage: Wie müsste ich es machen, dass es mir Freude bereitet? Angenommen, ich könnte es mit Freude tun, wie würde ich es machen? Es gibt für diese Wunderfrage mehrere Schritte: Der erste Schritt ist, dir selbst im Klaren zu werden: Was macht mir Freude? Wie macht mir eine Aufgabe Freude? Danach kommt das Wunder: Du überlegst dir: Angenommen ein Wunder würde geschehen, und ich könnte Freude haben, meine Aufgaben mit Freude erledigen, wie wäre das? Was würde ich machen? Wie würde ich es machen? Wie würde es sich anfühlen? Vielleicht magst du am Ende dieser Hörsendung einen Moment lang, oder auch ein paar Minuten lang aufschreiben: Was macht mir Freude? Was hat mir Freude bereitet? Es ist gut, ein Freudebuch zu führen. Das geht in einem altmodischen Heft, du kannst es auch auf einer Notizapp auf dem Smartphone machen. Oder eine Textdatei irgendwo auf einer Cloud im Internet. Du findest das, was Sukadev in dieser Hörsendung beschreibt, auch unter https://wiki.yoga-vidya.de/Wunderfragen

Glueckseligkeit Podcast

Play

Kurzer Vortragspodcast zum Themenkreis Glueckseligkeit. Erfahre einiges zum Thema Glueckseligkeit in diesem Kurzvortrag.

Der Yogalehrer und Spirituelle Lehrer Sukadev Bretz behandelt hier dieses Thema aus dem Geist des ganzheitlichen Yoga. Es gilt, alles mit Liebe zu betrachten.

Verwandte Begriffe sind z.B. , Gnadenlosigkeit, Gradlinigkeit, Grausen, Glückseligkeit, Gleichmacherei, Gleichgültigkeit.

Daseinsfreude Podcast

Play

Ein kurzer Vortrag zum Thema Daseinsfreude. Einige Infos zum Thema Daseinsfreude in dieser kurzen Abhandlung, einem kleinen spontanen Audiovortrag.

Sukadev denkt laut nach aus dem Geist des Humanismus und des ganzheitlichen Yoga. Weisheit und Gelassenheit sind dabei oft hilfreich.

Verwandte Themen sind z.B. Dauerhaftigkeit, Demut, Denkkraft, Das, Hohelied der Liebe, Hohelied der Liebe.

Wonne und Weisheit Podcast

Play

Eine Abhandlung über das Thema Wonne und Weisheit . Simples und Komplexes zum Thema Wonne in diesem Kurzvortrag.

Sukadev behandelt hier dieses Thema aus dem Geist des Humanismus und des ganzheitlichen Yoga. Weisheit und Gelassenheit sind dabei oft hilfreich.

Ähnliche Begriffe sind z.B. Wortkargheit, Wucher, Wütender, Yoga, Wohltätig, Witz, Wissen.

Deine wahre Natur ist Sein, Wissen und Glückseligkeit

Play

Eine inspirierender Abhandlung über das Thema Deine wahre Natur ist sein wissen glückseligkeit. Erfahre einiges zum Thema Wahre Natur in dieser kurzen Abhandlung, einem kleinen spontanen Audiovortrag.

Der Yogalehrer und Spirituelle Lehrer Sukadev Bretz interpretiert hier das Thema vom Standpunkt der Yoga Philosophie aus, die auch bei Ayurveda und bei der Meditation eine wichtige Rolle spielt.

Verwandte Gegenstände sind z.B. Demotiviertheit, Demut, Dienst, Desillusioniert, Gelassen, Dauerhaftigkeit, Daseinsfreude.

68 Meide Fleisch, Eier und Milch – du wirst mehr Freude spüren

Play

Dieses Mal ein kleiner Exkurs zu einem meiner Lieblingsthemen: Iss vegan, verzichte auf tierische Produkte. Du wirst dich recht bald besser fühlen. Tiere haben Gefühle, Tiere haben Emotionen. Kein Tier will gerne gefangen gehalten werden. Kein Tier will gerne getötet werden. Indem du Tiere und Produkte vom Tier wie Eier und Milch isst, nimmst du auch die Trauer, das Leid der Tiere mit auf. Tiere fallen ja nicht plötzlich tot um. Tiere werden zum Schlachter transportiert. Sie ahnen, dass etwas mit ihnen geschehen wird. Das gilt nicht nur für Tiere aus Massentierhaltung, die ihr ganzes Leben gequält wurden. Auch Tiere aus Freilandhaltung wollen gerne weiter leben. Wenn sie dann vom Hänger rausgetrieben und auf den Schlachthof getrieben werden, spüren sie den Tod in der Luft und haben Angst. Oft müssen sie mit Stockhieben, Seilen oder Elektroschockgeräte zum Tötungsgerät getrieben werden, und gar nicht mal selten sind sie noch nicht tot, wenn sie dann aufgeschnitten werden. Auch Milchproduktion ist mit Grausamkeit verbunden: Zum einen muss eine Kuh jedes Jahr ein Kalb auf die Welt bringen, um Milch zu geben. Und die Hälfte der Tiere sind männlich und müssen getötet werden. Und auch die weiblichen Tiere kann man nicht alle für Milchproduktion nutzen. Zum zweiten dürfen Kälber schon aus hygienischen Gründen nicht bei der Mutter bleiben. So werden die Kälber nach der Geburt von der Mutter getrennt, die Mutter schreit nach ihrem Kind. Und dieser Schmerz ist in der Milch. Kein Wunder, dass Studien nahelegen, dass Menschen, die viel Fleisch und Milch zu sich nehmen, eher zu Depressionen und Angststörungen neigen als andere. Daher also der Tipp: Führe anderen Lebewesen kein Leid zu, auch nicht den Tieren. Und trage auch nicht zum Leid anderer Lebewesen mit bei, indem du sie isst. Dann wird es auch dir besser gehen. Mehr Tipps zum Umgang mit Depressionen auf https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/depression.html. Und mehr Tipps zur Ernährung auf https://www.yoga-vidya.de/yoga-anfaenger/yoga-ernaehrung.html . Dies ist die 68. Folge des Depression-Podcast, und wir sind weiterhin bei dem Thema Ernährung und Depression…

34 Erkenne, was Freude und was Leid ist – überwinde Angst und Ängste

Play

Stärke deine Ressourcen mit diesem und anderen schönen Texten und mit Tipps aus der psychologieschen Yogatherapie: https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/ressourcen-staerken.html
Angstfrei leben – durch philosophische Betrachtung der Welt. Darum geht es in diesem Vortrag. Jesus sagt schon: In der Welt habt ihr Angst. Aber seid getrost: Ich habe die Welt überwunden. Wenn du weißt, wer du wirklich bist, bist du jenseits aller Ängste. Heute spricht Sukadev besonders über die Unwissenheit, Avidya, über Freude (Ananda), Vergnügen (Sukha), Leid (Dukha). Letztlich ist Freude deine wahre Natur. Freude kommt, wenn dein Geist ruhig ist, du das Göttliche erfährst. Du brauchst nichts, um glücklich zu sein. Wenn du das verstehst, brauchst du keine Angst vor Leiden zu haben. Und: Aus diesem philosophisch-psychologischen Verständnis heraus gibt dir Sukadev auch einige Tipps, wie du auch im Alltag Freude erfahren kannst. Mehr zum Thema Angst unter https://www.yoga-vidya.de/yoga-psychologie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst.html
Seminare für mehr Freude findest du hier.

64 Mehr Energie durch weniger essen – Ayurveda Tipp für mehr Lebensfreude

Play

Heute also schon die sechste Folge der Reihe Ayurveda Tipps gegen Depression. Heute der Tipp: Iss weniger, freue dich mehr. Das gilt natürlich nicht für alle Menschen. Für manche Menschen ist Appetitmangel eine Begleiterscheinung von Depression. Aber das kann auch ein Zeichen der Intelligenz des Körpers sein: Ich kann momentan nicht so gut verdauen. Gib mir etwas Pause. Es gibt den altbekannten Tipp: Fülle deinen Magen zur Hälfte mit fester Nahrung, zu einem Viertel mit Flüssigkeit, lass das letzte Viertel frei für die Verdauung. So kannst du überlegen: Esse ich vielleicht zuviel? Das letzte Mal hatte ich darüber gesprochen, dass es gut ist nicht zu häufig zu essen. Dieses Mal also die Frage: Isst du in einer Mahlzeit zuviel. Der indische Yoga Meister Swami Sivananda hat gerne empfohlen: Iss nicht zuviel. Stehe auf, solange du noch ein wenig Hunger verspürst. Er sagte sogar: Das Geheimnis für Lebensfreude und Gesundheit ist, sich immer ein wenig hungrig zu fühlen. Also schaue, ob das auch für dich etwas wäre: Iss etwas weniger. Setze das gleich heute und morgen um. Gerade wenn du etwas mehr wiegst als Idealgewicht, probiere es aus, etwas weniger zu essen. Und werde dir bewusst, wie du dich nachher fühlst. Vielleicht spürst du einen guten Energieschub. Dein Agni, dein Verdauungsfeuer, kann besser funktionieren, wenn es nicht überlastet ist. Ayurveda Seminare findest du übrigens auf https://www.yoga-vidya.de/ayurveda/ayurveda-seminare.html . Dies ist die 64. Ausgabe des Umgang mit Depressionen Podcasts, des Podcasts rund um Depression, Melancholie, Trauer, Niedrigenergiephasen. Dies ist die sechste Folge der Reihe Ayurveda und Depression.

62 Entlaste dein Verdauungsfeuer – einfach essen – mehr Energie und Lebensfreude

Play

Heute geht es um die Entlastung von Agni durch das Prinzip „einfach essen“. Wenn du dein Verdauungssystem regelmäßig überlastest, dann stört das Agni, das Verdauungsfeuer. Und wenn dein Verdauungsfeuer nicht richtig funktioniert, hast du Mangel an Nährstoffen und Mangel an Lebensenergie. Das wiederum kann zu Niedergeschlagenheit und Depressionen führen. Daher der Tipp: Iss einfach. Iss so, dass du die Nahrung gut verdauen kannst. Was heißt einfach essen? Dazu gibt es drei Tipps: (1) Iss nicht zu häufig, lass deinem Verdauungssystem Pausen. (2) Iss nicht zu viel. (3) Iss das, was du verträgst. (4) Iss in einer Mahlzeit nicht zu viel Verschiedenes. (5) Iss abwechslungsreich im Rahmen verschiedener Mahlzeiten. Mehr zum Thema Ayurveda auf https://www.yoga-vidya.de/ayurveda.html . Dies ist die 62. Ausgabe des Umgang mit Depressionen Podcasts, des Podcasts rund um Depression, Melancholie, Trauer, Niedrigenergiephasen. Dies ist die vierte Folge der Reihe Ayurveda und Depression.

Gefühlsduselei oder Authentizität?

Play

Gefühlsduselei oder Authentizität? Das ist nicht immer einfach zu unterscheiden. Auf dem spirituellen Weg gibt es viele Empfehlungen. Es wird Gelassenheit empfohlen, es wird Authentizität empfohlen. Es wird auch empfohlen, seine Emotionen zu leben. Aber wann ist Emotionalität und Authentizität Gefühlsduselei? Höre zu diesen spannenden Fragen die Ausführungen von Sukadev. Und überlege danach selbst wie du zum Thema Authentizität und Gelassenheit stehst. Dieser Kurzvortrag über Gefühlsduselei ist Teil des Yoga Vidya Lexikons der smerkmale, Tugenden und Schattenseiten. Dieser Vortrag gehört zum Yoga Psychologie Podcast von Yoga Vidya. Yoga Psychologie betrachtet den Menschen in all seinen Facetten – einschließlich seiner Spiritualität. Viele Infos zu Gefühlsduselei gibt es jetzt in dieser Podcast Ausgabe. Gefühlsduselei ist nichts, was dir zuviele Sorgen machen muss. Du kannst darüber hinauswachsen… Diese Hörsendung von und mit Sukadev Bretz ist Teil der Yoga Vidya Podcasts. Alle Yoga Vidya Podcasts. Lomi Lomi – Hawaiianische Energiemassage Ausbildung – empfehlenswert für deine persönliche Entwicklung, nicht nur bei Gefühlsduselei.

Überlegenheit und Minderwertigkeit zwei ähnliche Gefühle Podcast

Play

Podcast mit dem Gegenstand Überlegenheit und Minderwertigkeit zwei ähnliche Gefühle. Erfahre einiges zum Thema Überlegenheit in diesem Vortragsaudio.

Der Yogalehrer Sukadev interpretiert hier aus dem Geist des Humanismus und des ganzheitlichen Yoga. Weisheit und Gelassenheit sind dabei oft hilfreich.

Ähnliche Gegenstände sind z.B. Überlistung, Überpünktlichkeit, Übersteigerung, Übervorsicht, Überheblichkeit, Überanstrengung, Übeltat.

Überwinde deine Neigung zu Schadenfreude

Play

Überwinde deine Neigung zu Schadenfreude. Lachen ist die beste Medizin. Das ist schon richtig. Aber es gibt eine Form von Humor, die nicht gut ist. Und das ist insbesondere die Schadenfreude. Überwinde deine Neigung zu Schadenfreude. Das ist der Appell von Sukadev in diesem Vortrag. Dieser Kurzvortrag zum Thema Schadenfreude gehört zum Yoga Vidya Lexikon der Persönlichkeit. Diese Sendung ist Teil des Psychologie-Podcast, des Podcasts rund um das Thema Persönlichkeit, Kommunikation, persönliche Entwicklung und Spiritualität. Wenn du selbst dich spirituell entwickeln willst, dann schaue mal nach auf dem großen Yoga Psychologie Portal. Umfangreiche Infos zum Thema Schadenfreude gibt es jetzt in dieser Podcast Ausgabe. Schadenfreude ist eine menschliche Eigenschaft, mit der du umgehen lernen kannst… Diese Hörsendung von und mit Sukadev Bretz ist Teil der Yoga Vidya Podcasts. Alle Yoga Vidya Podcasts. Anatomische Grundlagen für Ayurveda und Massage Therapeuten – empfehlenswert für deine persönliche Entwicklung, nicht nur bei Schadenfreude.

Die neue kostenlose Yoga Vidya App ist da! Gestalte deine eigene Yogapraxis individuell, unverbindlich und unkompliziert! Mit dieser App kannst du:
– Hatha Yoga Stunden mitmachen
– Pranayama oder Meditation üben
– neue Mantras lernen
– das nächste Yoga Vidya Center vor Ort finden

Die App, samt weiteren Informationen, ist im Yoga Vidya Blog erreichbar – sowohl für Android als auch für iOS. Klicken, runterladen, und das Yoga deiner Wahl praktizieren.